0
Bioladen und Bio-Lieferdienst in Münster

Vallée Verte, Baden-Württemberg
Bleu d´Auvergne AOP
Halbfester Schnittkäse

26,90
1 kg
- 0.00€
ArtNr: 271720
ab 0: 0,00
zzgl 0,00 Pfand
26,90

EU Bio-Logogeschützte Ursprungsbezeichnung
Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 g
Energie kJ / kcal 1405 kJ / 339 kcal
Fett 29 g
davon gesättigte Fettsäuren 20 g
Kohlenhydrate 0,5 g
davon Zucker 0,5 g
Eiweiß 19 g
Salz 2,9 g
Allergiehinweise
enthalten: Milch, Kuhmilcheiweiß, Laktose, Milcheiweiß
Kurzbeschreibung
siehe www.vallee-verte.de
Zutaten
KuhMILCH*, Meersalz, tierisches Lab, Milchsäurekulturen, Edelpilzkulturen

enthält folgende allergene Zutaten: Milch

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Allgemeines
Die historische Wiege des "Bleu d'Auvergne", dessen Herstellung bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreicht, befindet sich im nördlichen und mittleren Teil des Zentralmassivs, eine Mittelgebirgsregion, die über 1000 Metern gipfelt. Dort herrschen günstige Bedingungen für Grünland und Milchproduktion, von hier breitete sich die Herstellung des Käses aus.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts griff die anfangs hofeigene Herstellung auf die Molkereien über. Zu verdanken ist dies unter anderem den technischen Neuerungen von Antoine Roussel, der das Pikieren des Käses einführte. Mit der Verbreitung dieses Verfahrens gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand im Südwesten des Cantal-Gebirges ein zweites Herstellungsgebiet.

1934 genehmigte das Landwirtschaftsministerium eine Definition des Käses und 1975 wurde der Bleu d' Auvergne mit der Ursprungsbezeichnung anerkannt. Das Herstellungsgebiet erstreckt sich auf folgende Départements oder Teilen davon in den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes, Okzitanien und Novelle-Aquitaine: Aveyron, Cantal, Corrèze, Haute-Loire, Lot, Lozère, Puy de Dôme. 2017 wurde das geografische Gebiet von 1158 auf 630 Gemeinden reduziert. Die Milchkühe erhalten vorwiegend Gras aus dem geografischen Gebiet, das im Jahresschnitt mehr als zwei Drittel der Grundration ausmacht.
Besonderheiten
Die Rinde des „Bleu d’Auvergne“ hat keine einheitliche Farbe. Sie kann weiße, graue, grüne, blaue und schwarze Schimmeladern aufweisen. Das ist ganz normal.
Dieser Edelpilzkäse sollte mit einem Schneidebogen geschnitten werden. Auf diese Weise erhalten die Käsestücke ansprechende, glatte Schnittflächen. So kommt er am besten zur Geltung.
Rechtliche Informationen
Warengruppenspezifische Angaben
Rechtlicher Status Lebensmittel
Saisonartikel nein
Süßung nicht gesüßt
Milchart Kuh
Wärmebehandlung pasteurisiert
Wärmebehandlung Käse pasteurisiert
Wärmebehandlung Endprodukt Käse nein
Rohmilch nein
Homogenisiert nein
Käsegruppe Halbfester Schnittkäse
Käsegruppe AT Halbweicher Schnittkäse
Fett i. Tr. 50 %
mindestens ja
Fettgehaltsstufe Rahmstufe
Art der Reifung rindengereift
Reifezeit Text mind. 28 Tage
Reifezeit Zahl 28
Reifezeit Einheit Tag(e)
Labart Kälberlab
Salz 2,9 %
Salzart Meersalz
Rinde verzehrbar ja
Rinde Naturrinde, essbar
Käseform Ganzer Laib
Region Auvergne
Produzent Vallée Verte GmbH
Qualität
Bio-Erzeugnis ja
Anteil an Bio-Zutaten 100% bio
Staatliche Siegel EU Bio-Logo
Länderzusatz des EU-Logos Französische Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle FR-BIO-01
Welcher Standard wird erfüllt EWG 834/2007 Norm
Weitere Qualitätskriterien und Labels geschützte Ursprungsbezeichnung
weitere Bezeichnungen
Aussprache Blö dowernje
Gesetzliche Angaben
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis Keine deklarationspflichtigen Zusatzstoffe vorhanden
Rechtliche Bezeichnung des Produkts Halbfester Schnittkäse
Inverkehrbringer Vallée Verte GmbH, Freiburger Straße 2a, D-77694 Kehl
Weitere Eigenschaften
vegetarisch nein
Angaben zur VE (VerbrauchsEinheit / Einzel)
Verpackungsmaterial Alu
Verpackungsart Stück
Sensorik, Beschaffenheit
Geschmack Meersalznoten, ausgeprägtes, kräftiges, Blauschimmelaroma, leicht süß
Geruch nussig, süß, Reifekellernoten, nach Blauschimmel
Konsistenz schmelzend spürbaren, ausgeprägten Schimmeladern
Weitere Informationen
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Gekühlt bei 2-8 °C lagern
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Bei 2°C bis 8°C lagern
Herstellung
Die vulkanischen und granithaltigen Böden der zentralen Hochebene, auf der lange und harte Winter die Regel sind, haben die besonderen Herstellungsverfahren maßgeblich mitgeprägt. Bei der Herstellung des „Bleu d’Auvergne“ kommen besondere Kenntnisse und Fähigkeiten zum Einsatz. Der Bruch wird im Käsebottich gerührt, bis sich eine dünne "Haut" um das Käsekorn ausbildet. Die Haut verhindert, dass die Käsekörner beim Einformen miteinander verschmelzen. Wenn der Bruch die optimale Konsistenz aufweist wird er eingeformt. Es folgt das Abtropfen ohne Pressen mit mehrfachem Wenden. Nach dem Abtropfen wird der Käse gesalzen. Anschließend wird er pikiert, um den Teig zu belüften. Danach reift er in feuchten, belüfteten Kellern.
Rezept, Zubereitung
Ob süß oder pikant, es ist ein Kinderspiel, Bleu d'Auvergne mit anderen Speisen zu kombinieren oder ein Gericht mit ihm auszubalancieren. Hier drei Verzehrtipps:

Vorspeisen-Toast mit Bleu d`Auvergne:
Einen Toast mit zwei Scheiben Bleu d'Auvergne, einer Scheibe rohen Schinken, ¼ Pflaume, gehackten Walnüssen und Petersilie garnieren.

Birne und Bleu d`Auvergne:
Verteilen Sie den bei Raumtemperatur temperierten Käse auf Birnenscheiben, die Sie mit ein paar gehackten Walnüssen und einem Schuss Honig garnieren. Lavendelhonig begleitet ihn perfekt.

Spekulatius-Sandwiches:
Bleu d'Auvergne zusammen mit Johannisbeermarmelade auf Spekulatius drapieren. Eine Sensation!

Edelpilzkäse werden sehr harmonisch von edelsüßen Weinen begleitet.
Zutatenlegende nach Branchenstandard
*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Ursprung
Frankreich (FR)
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten
Frankreich
Verarbeitungsland
Frankreich
Wechselnde Ursprungsländer
nein
GTIN Stück
3277594687017
Qualität
100% bio, EWG 834/2007 Norm, EU Bio-Logo, Französische Landwirtschaft, geschützte Ursprungsbezeichnung
Öko-Kontrollstelle
FR-BIO-01 | ECOCERT
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.